Produkttest: BackBeat FIT von Plantronics

Quelle: Plantronics PR

Wir hatten die Gelegenheit, das BackBeat FIT von Plantronics zu testen – ein flexibles Sportheadset. Natürlich erwartet man von Plantronics-Produkten immer ein wenig mehr. Schließlich wurden am 20. Juli 1969 die ersten Worte vom Mond mit einem Plantronics-Headset übertragen – das verpflichtet zu gleichbleibender Qualität und wir wurden nicht enttäuscht.

Erster Eindruck

Das BackBeat FIT ist ein reines Sportheadset. Durch die extreme Flexibilität gestaltet sich das Anlegen im ersten Moment zwar etwas schwierig, aber wenn man den Dreh erstmal raus hat, ist es ganz einfach. Die Ohrstöpsel sind auch Beschriftet,  sitzen perfekt und sind auch für Brillenträger gut geeignet. Der Nackenbügel hätte vielleicht etwas kürzer sein können, aber beim Laufen stört das nicht sonderlich.

Dann mal los

Das BackBeat FIT verwendet Bluetooth® 3.0 Technologie und wurde bei uns mit dem IPhone 6s getestet. Der Ladevorgang erfolgt über das beiliegende USB Ladekabel.  Der Rest ist wirklich einfach: BackBeat FIT einschalten – es erfolgt ein freundliches "Power on, listentime xx hours (sprich Restakkuzeit), not connected“, Bluetooth im Smartphone aktivieren, Gerät auswählen, verbinden und los geht's.  Das Gerät wurde sofort gefunden. Die Sprache ist mit der hauseigenen App, die für IOS und Android erhältlich ist, einstellbar. Verfügbar sind Deutsch, Französisch, Schwedisch und Englisch. Über die App sind später auch Firmware Updates möglich. Ansonsten bietet die App, neben einer Bedienungsanleitung, keine weiteren Features.

Die Bedienung

Die Schaltfläche des rechten Ohrs beherbergt den An/Aus-Schalter in Form eines kleinen Steges an der Oberseite, der für mehrere Sekunden gedrückt werden muss. Mit der rechten Schaltfläche selbst können Anrufe angenommen werden. Die linke Schaltfläche ist für die Lautstärke sowie für das Starten und Stoppen der Musik verantwortlich. Die Lautstärkeregelung ist allerdings etwas schwieriger.

Stabilität

Das BackBeat FIT hat eine hervorragende Übertragungsqualität. Beim Laufen ergibt sich das Problem zwar seltener, weil sich das Handy immer direkt am LäuferIn befindet. Aber in unseren Redaktionsräumen konnten wir uns auch extrem weit vom Handy entfernen und hatten dennoch einen guten Klang.

Besonderheiten:

Umgebungsgeräusche:

Der BackBeat FIT ist so konstruiert, dass der Läufer alle Umgebungsgeräusche voll wahrnimmt. Das wurde auch bewusst so gemacht. Gerade in einer Großstadt läuft der Jogger Gefahr, eine Straßenbahn oder einen Radfahrer zu überhören. Wer allerdings auf totale „Abschottung“ steht, ist hier nicht gut bedient. 

BackBeat FIT hat eine schweißresistente P2i-Beschichtung:

Dazu können wir derzeit noch nichts sagen, allerdings werden die schweißtreibenden Aktivitäten der nächsten Wochen und Monate vielleicht ein Ergebnis bringen.

Theoretisch wäre das BackBit FIT sogar – gemäß IP57-Klassifizierung – bis zu einer Tiefe von einem Meter für 30 Minuten wasserfest. Da aber Bluetooth® unter Wasser nicht funktioniert, können wir diese Eigenschaft auch getrost vernachlässigen.

Sichtbarkeit und somit Sicherheit

Was uns wirklich gut gefallen hat, sind die reflektierenden Oberflächen, die dann auch bei Dunkelheit für Sichtbarkeit sorgen. Eine dauerhafte Lichtlösung wäre natürlich besser gewesen.

Alle Features des BackBeat FIT im Überblick:

  • Stabilität und Komfort dank flexiblem Nackenbügel
  • Optimale Bewegungsfreiheit und intuitive Bedienung für Telefongespräche und Musik über Tasten am Headset
  • Mit 8 Stunden aktiver Hörzeit (von uns nicht getestet) begleitet das BackBeat FIT Nutzer durch die komplette Trainingswoche, die Schnellladefunktion ermöglicht bei einer Ladezeit von 15 Minuten eine Stunde Musikgenuss
  • DeepSleep®-Energiesparmodus wird aktiviert, sobald sich das Headset außer Reichweite von Telefon oder Tablet befindet, so bleibt es bis zu sechs Monate aufgeladen
  • Workouts ohne lästigen Kabelsalat: Bluetooth®-Technologie ermöglicht die schnurlose Verbindung zu Smartphone oder Tablet
  • Schnurlose Installation von Firmware-Updates über die kostenlose Plantronics App
  • Sprachmeldung zu verbleibender Hördauer (jetzt verfügbar in Deutsch, Französisch, Schwedisch und Englisch über die BackBeat FIT-App für Android und iOS)

Preis und Verfügbarkeit

Das BackBeat FIT ist in den neuen Farben

Power Blue,

Sport Grey,

Core Black,

Fit Fuchsia sowie

Stealth Green

weltweit ab Herbst 2016 für EUR 129,99 (UVP inkl. MwSt.) erhältlich.

Vor- und Nachteile

+ einfache Installation

+ perfekter Sitz

+ Sichtbarkeit durch Reflektion

+ für Brillenträger geeignet

– kaum Zubehör, wie Aufbewahrungsbox –

nur das USB Ladekabel (ohne Steckdosenadapter)

Über Plantronics

Plantronics ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Kommunikationslösungen im professionellen und im Consumer-Bereich. Dank 50 Jahren Erfahrung bieten Produkte von Plantronics ausgezeichnete Klangqualität und innovative Technologien – vom Bluetooth-Headset bis hin zur Unified-Communications-Lösung. Plantronics-Produkte werden nicht nur in allen amerikanischen Fortune-100-Unternehmen genutzt, sondern insbesondere auch in geschäftskritischen Umgebungen eingesetzt, wie z.B. in der Flugsicherung, in Notrufzentralen und an der New Yorker Börse. Weitere Informationen gibt es unter www.plantronics.com.

Quelle:

Plantronics PR

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 + eins =