Über 30.000 Besucher kamen zur
1. GERMAN COMIC CON Berlin

Hier konnte sich die Presse ihre Akkreditierung abholen.

[Berlin]
Über das Jahr hinweg gab es  „viel hin und her“… aber letztes Wochenende fand sie dann statt:

Die 1. GERMAN COMIC CON in Berlin.

Laut Veranstalter strömten über 30.000 – meist kostümierte – Besucher in die Halle 1 und 2 der Messe Berlin.

Stars und Zeichner
Internationale Stars aus Film und Fernsehen standen den Fans für (kostenpflichtige) Fotos und Autogramme zur Verfügung, darunter Christopher Lloyd („Zurück in die Zukunft“), Christopher Lambert („The Highlander“) und Robert Englund („A Nightmare on Elm Street“). Aber auch Chad Coleman („The Walking Dead“), Billie Piper („Doctor Who“) oder Sylvester McCoy („Doctor Who“, "THE HOBBIT") waren vor Ort. Internationale und nationale Comiczeichner, wie die Disney-Legende Don Rosa, zeichneten und signierten live. Bereits am Freitag gab James Marsters („Buffy“), exklusiv im Rahmen der GERMAN COMIC CON ein Konzert.

Alles in „nur“ zwei Hallen
Neben dem Bereich der "Panels" – dazu später mehr – gab es die Autogramm-Area. Hier erfüllten alle Stars, mit scheinbar extremen Durchhaltevermögen, den ganzen Tag die Autogrammwünsche ihrer Fans. Trotz des großen Andrangs, kam es dabei auch zu kurzen Gesprächen, was die längere Wartezeit sicher etwas erträglicher machte.

In einem „fast“ Hallen füllenden Shoppingbereich, fanden die Fans so gut wie alles, was das Sammlerherz begehrt. Im Bereich "Cosplay Universe" trafen sich viele Besucher überwiegend als ihre Lieblingscharaktere – aus Spielen und Manga-Heften – kostümiert.

In der "Comic World" gab es die Gelegenheit, Comiczeichner beim Live-Zeichnen über die Schulter zu schauen. Neben dem bereits erwähnten Disney-Zeichner Don Rosa, waren auch vielversprechende Newcomer und etablierte Zeichner vor Ort.

Damit niemand Hunger leiden musste, war auch für das leibliche Wohl gesorgt … von Kuchen und Torten bis hin zum Asia Food war für jeden etwas dabei.

Den ganzen Tag "Panels"
Das Highlight der CON waren zweifelsohne die Panels. Unser Redakteur saß quasi den ganzen Samstag darin, weil hier das Prinzip "Weggegangen, Platz vergangen" herrschte. Im Laufe der Zeit wurde der abgetrennte Bereich immer voller. Wer keinen Sitzplatz mehr fand, stellte sich zunächst einfach an den Rand … zumindest bis der Veranstalter sich mit einen Sicherheitshinweis zu Wort meldete: Nur wer einen Sitzplatz hatte, durfte im Panelbereich bleiben. Alle anderen mussten leider gehen – aus Sicherheitsgründen. Dies wurde zwar gemacht, der Unmut darüber war jedoch deutlich spürbar.

Die Stars auf der Bühne erzählten viele Anekdoten aus Ihren Karieren und beantworteten danach alle Fragen der Zuschauer. Wie zum Beispiel auch Sylvester McCoy (DOCTOR WHO, THE HOBBIT). Er nahm kurzerhand das Mikrofon selbst in die Hand und ging persönlich zu seinen Fans.

Sylvester McCoy stellt sich den Fragen der Fans [C] Holger Much|Photography

Auf die Frage, welcher seiner beiden Begleiterinnen er bei "Doctor Who" (SciFi Serie BBC) am liebsten hatte, kam als Antwort … er wolle sich da nicht festlegen, weil beide gut waren. Aber, wenn man ihn gefragt hätte, wen er am liebsten als Begleiterin gehabt hätte, so wäre es Billie Piper als „Rose Tyler“ gewesen. Nicht nur, dass Billie Piper ebenfalls auf der CON war, sie spielte erst rund 6 Jahre nach ihm in der Serie „Doctor Who“ mit. Es wäre sicher schön gewesen, beide gleichzeitig auf der Bühne zu haben.

Sylvester McCoy und Billie Piper - leider nicht zusammen auf der Bühne  [C] Holger Much|Photography
Sylvester McCoy und Billie Piper – leider nicht zusammen auf der Bühne [C] Holger Much|Photography

Bitte wer?
Mal kurz gefragt … kennen sie Dan Starkey? Vielleicht nicht unbedingt dem Namen nach – außer man ist Fan. Aber vielleicht die Figur, die er verkörpert?! Nein? Dan Starkey spielt in der Serie „Doctor Who“ den "kartoffelartigen" Sontaran Krieger Strax. Was ein Sontaran natürlich niemals gerne hört 😉

Dan Starkey spielt den Sontaran Krieger Strax aus der BBC Serie
[C] Holger Much|Photography

Ein Video, wie aus Dan Starkey … Strax wird, hat die BBC veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=j4o5G27Aam0

Es gab auch Kritik
So interessant die 1. GERMAN COMIC CON Berlin auch war, bereits vor Ort und später in den sozialen Medien gab es auch durchaus kritische Stimmen:

Die Organisation hätte besser sein können, die Ausstellungsfläche und der Panels-Bereich waren viel zu klein, das Licht in den Hallen zu diffus etc. Aber auch die Kosten für Autogramme und Fotomöglichkeiten waren ein Thema. Hier wurde der Fan schnell mal zwischen 15,00 und 60,00 Euro für 1 Autogramm los.

Alles im allen war es aber ein gelungener erster Start und Berlin hat eine neue tolle Messe mehr, die hoffentlich noch sehr lange bei uns beheimatet ist. Man darf also auf 2017 gespannt sein, denn vom 30. September bis 01. Oktober heißt es dann … Türen auf für die 2. GERMAN COMIC CON Berlin.

Weitere Impressionen und Stars

Weiterführende Informationen:
http://www.germancomiccon.com/de/berlin/

Bildmaterial:
Holger Much | Photography

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf − 9 =