IFA 2017: Schon einmal in sekundenschnelle ein Buch gescannt?

(C) PUP PR

[Berlin]
In nur 2 kleinen Schritten scannt der mobilen Scanner PUP – unabhängig von Handy oder PC – Fotos, Rechnungen, Bücher, Zeichnungen. Diese können dann gleich über WLAN gedruckt, per Mail versandt oder im Social Media geteilt werden.

So einfach
Schritt 1: Festlegen der Größe.
Per Knopfdruck entsendet der PUP ein Rechteck aus Laserstrahlen, das man an die Größer der Vorlage anpassen kann. Dazu hält man das Gerät einfach näher an die Vorlage (verkleinern) oder geht davon weg (vergrößern). Der Scanbereich liegt in den Formaten A3 bis A8.

Schritt 2: Scannen
Dann wird der Scanvorgang ausgelöst – eigentlich ist es ja mehr ein Foto. Dies geschieht in einem Bruchteil einer Sekunde.

Video

Wie es nun weitergeht, liegt es am Verwendungszweck, der Versand per E-Mail ist ebenso möglich wie das Teilen bei Facebook, Instagram & Co.

Die gescannten Dokumente können darüber hinaus – per eingebauter OCR-Technologie – in Text für Word und Excel umgewandelt werden.

Eckdaten:
Größe: 13,2 x 3,5 cm
Gewicht: 200 g
Der eingebaute Akku soll – nach Hersteller – für 2.000 Scanvorgänge reichen.

Das Projekt des Französisch Startup wurde mit einer Summe von $656,602 über indiegogo.com finanziert. Die Veröffentlichung ist ab November 2017 zum Preis von $ 299 geplant.

Der Artikel bezieht sich rein auf das Demo-Gerät auf der IFA +  PR – ein ausführlicher Test steht noch aus.

Weiterführende Informationen
https://www.indiegogo.com/projects/pup-your-connected-pocket-scanner-home#/

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn + dreizehn =