Erotische Eröffnungsfeier der VENUS 2017

Eingang zur Venus [C] Holger Much|Photography

[Berlin]

Heiße Girls und schicke Autos ist das Motto bei der Eröffnung der größten Messe für Erotik und Lifestyle: Die VENUS hat begonnen. Um offiziell das Band vor den Eingangshallen durchzuschneiden, fuhren Micaela Schäfer und Julia Jasmin Rühle aka JJ in einem aufgemotzten Pick-up vor und wurden von zahlreichen Fans am Palais unterm Funkturm begrüßt. Mit sexy Outfits und einer aufregenden Show eröffneten die Botschafterinnen die Messe und entließen die wartenden Besucher in die Hallen des Vergnügens.

[C] Holger Much|Photography

Scharfe Shows, ein verführerisches Programm und viele Aussteller – Besucher finden auf der 21. VENUS ihr individuelles erotisches Glück. Von den neuesten Sexpraktiken über Toys und Mode fürs Schlafzimmer bis hin zu intimen Lifestyleprodukten hält die Messe für jeden etwas bereit. Außerdem ist das Who is Who der Erotikbranche vertreten – Fans treffen ihre Stars für Fotos, Autogramme oder ein kurzes Gespräch überall auf der Messe an. Heute Abend steht aber zunächst die Verleihung des VENUS Awards an. Moderiert wird der Abend von dem Tattookünstler Daniel Krause und dem Erotikmodel Paula Rowe – sie sorgen für einen unvergesslichen Red-Carpet-Abend der Stars und Sternchen der Szene.

Gruppenbild mit Micaela Schaefer, Julia Jasmin Ruehle aka JJ und Pornodarstellern [C] Holger Much | Photography

Die VENUS Berlin, weltgrößte Erotikmesse mit rund 30.000 Besuchern jährlich, findet vom 12. bis 15. Oktober 2017 statt. In vier Messehallen treffen Besucher auf ihre Idole und Stars der Erotikbranche, zudem entdecken sie ein Shoppingparadies mit vergünstigten Messepreisen. Mehr als 250 Aussteller aus 40 Ländern, eine vergrößerte Kinky Area sowie heiße Liveshows bedienen viele erotische Vorlieben und versprechen hochklassige Unterhaltung.

Weitere Informationen unter www.venus-berlin.com

Bildmaterial: Holger Much | Photography
Text: PR

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn − 12 =