Comic von Tim und Struppi unter Rassismusverdacht

[Berlin]
Sind die beiden Comichelden Tim und Struppi rassistisch und werden bald zum Opfer der political correctness?

Der in Belgien lebende Kongolese Bienvenu Mbutu strebt in Frankreich einen Anti-Rassismus-Prozess gegen die beiden Comichelden Tim und Struppi an. Er sieht in der Geschichte „Tim im Kongo“, die bereits in den 1930er Jahren erschienen ist, ganz klare rassistische Äußerungen. Der Zeichner Hergé vermittle ein erniedrigendes und entwürdigendes Bild der Schwarzen im Kongo Die Schwarzen würden als dumm dargestellt.

Schon ein Prozess
Bereits 2007 hatte Mbutu gegen eine bereits überarbeitet Version des Comics Klage gegen den Verlag Moulinsart eingereicht. Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. Allerdings ist der Comic bereits in der Stadtbibliothek von Brooklyn in New York nicht mehr erhältlich.

Quelle:
Art Lawyer Magazin / sueddeutsche.de v. 09.09.2009